Hormonyoga-Ausbildung

Zertifizierung und Lehrtätigkeit

  • Das Unterrichten von Hormonyoga und die Teilnahme am Zertifizierungsprozess zur Hormonyogalehrerin setzen folgendes voraus:
  • die Teilnahme an allen 5 Modulen
  • eine abgeschlossene Kundalini – Yoga – Stufe 1 – Ausbildung ODER die erfolgreiche Teilnahme an einem Grundkurs 1 der 3 HO – Yogalehrerinnenausbildung (oder von 4 Grundlagen-Wochenenden einer entsprechenden Ausbildung)
  • eine mindestens 1jährige persönliche Praxis des Kundalini Yoga
  • die Überweisung der Teilnahmegebühr


Der Zertifizierungsprozess erfolgt über folgende Elemente:

  • die schriftliche Erstellung eines Konzeptes für einen Hormonyogakurs (8 – 10 Termine) oder eines Hormonyogaworkshops (2 Tage) mit inhaltlicher Einführung (ca. 2 Seiten pro Termin oder Themenblock), Kriya und Meditation, Abschluss

ODER

  • eine schriftliche Hausarbeit (10 - 12 Seiten) zu einem selbstgewählten und mit der Ausbilderin abgesprochenen Hormonyoga-Thema;
  • das Ausfüllen des Fragebogens zu den grundlegenden Themen und Inhalten der Ausbildung mit dem Ziel, sich die Inhalte des Hormonyoga eigenständig zu erarbeiten;
  • ein Abschluss- und Orientierungsgespräch per Telefon oder Skype mit Anand Kaur Seitz über die Hausarbeit, das Konzept für den Hormonyogakurs, den Fragebogen und die individuelle Orientierung und Weiterentwicklung (ca. 30-45 Minuten).

 

Die Ausbildung, die vom Land Niedersachsen als berufsbildende Maßnahme anerkannt ist, schließt mit dem Zertifikat „Hormonyogalehrerin im Kundalini Yoga in der Tradition von Yogi Bhajan“ ab.

 

Die Tätigkeit als Hormonyogalehrerin setzt eine Selbstverpflichtung auf das Einhalten der Ethischen Richtlinien im Kundalini Yoga voraus, die den respektvollen Umgang mit den SchülerInnen regeln.

AnmeldeformularZertifizierung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 829.3 KB

 

Links

 

Kontakt